telefon0 80 64 /15 11

heizung

 

 

Impler GmbH
Hauptstraße 66
83075 Bad Feilnbach

Telefon: 080/641511
Telefax: 080/641625
E-Mail: implergmbh@gmx.de
Internet: www.impler-gmbh.de

Den wichtigsten Beitrag für das Funktionieren einer Wärmepumpe leistet ein Kältemittel. Es hat die Eigenschaft, bei niedrigsten Temperaturen zu verdampfen.

 

Leitet man nun Außenluft oder Wasser zu einem Wärmeaustauscher (Verdampfer), in dem das Arbeitsmedium zirkuliert, entzieht es dieser Wärmequelle die notwendige Verdampfungswärme und geht vom flüssigen in den gasförmigen Zustand über. Die Wärmequelle kühlt sich dabei um einige Grad ab.

 

Ein Verdichter saugt das gasförmige Arbeitsmedium an und preßt es zusammen. Durch die Druckerhöhung steigt auch die Temperatur - das Arbeitsmedium wird also auf ein höheres Temperaturniveau "gepumpt". Hierzu ist elektrische Energie notwendig.

 

Da es sich um einen sauggasgekühlten Verdichter handelt, geht diese Energie (Motorwärme) nicht verloren, sondern gelangt mit dem verdichteten Arbeitsmedium in den nachgeschalteten Verflüssiger. Hier gibt das Arbeitsmedium seine gewonnene Wärme an das Umlaufsystem der Warmwasserheizung ab, indem es sich verflüssigt.

 

Anschließend wird mit Hilfe eines Expansionsventils der noch immer vorhandenen Druck abgebaut und der Kreisprozess beginnt erneut.

 

Wärmepumpen gibt es in folgenden Ausführungen:

 

  • Luft/Wasser
  • Wasser/Wasser
  • Sole/Wasser